Erdt Gruppe

Weiterer Labelingauftrag für Erdt

By 22. August 2018 No Comments

Ware für den Saudi-Arabischen Markt wird in Viernheim auf den Weg gebracht

Neben der Neuverpackung von Medizinprodukten, wie beispielsweise Blutzucker- oder Blutdruckmessgeräten und der Konfektionierung von Reagenzien für die Labordiagnostik, gehören unter anderem auch das Umverpacken, der Austausch von Artikeln, das Ergänzen von Packmitteln oder das Aufbringen zusätzlicher Hinweise und Informationen zu den vielfältigen Aufgaben des Full-Service-Dienstleisters Erdt.

Sowohl die regulatorischen Anforderungen an Medizinprodukte und deren Kennzeichnungspflicht, als auch die speziellen Hinweise für Patienten in gewissen Ländern sind immer wieder Änderungen unterworfen. Um die Marktversorgung ihrer Produkte sicherzustellen, unterstützt die Erdt Gruppe ihre Kunden auch kurzfristig dabei, deren Fertigwaren entsprechend zu modifizieren.

Aktuelles Beispiel ist ein Auftrag für einen Kunden, der seine Waren nach Saudi-Arabien verkauft.  Im Rahmen einer Ausschreibung hat dieser den Zuschlag für ein gewisses Warensortiment erhalten.  Fast zwei Millionen verschiedene Artikel sollen bis Jahresende in den Nahen Osten geliefert werden. Seit einigen Jahren dürfen allerdings nur noch Produkte in Saudi-Arabien eingeführt werden, die durch die Saudi Food & Drug Authority zertifiziert sind.

Damit der Kunde die Waren importieren kann, muss sie so gekennzeichnet sein, dass ersichtlich ist, dass das Produkt durch eine autorisierte Stelle entsprechend lizensiert ist. Genau das sind die Anforderungen, bei denen man gerne auf die Dienstleistungen des Verpackungsspezialisten Erdt zurückgreift. Ein zusätzliches Etikett mit einem entsprechenden Zulassungscode muss nun möglichst schnell auf die Artikel angebracht werden. Außer der Schnelligkeit ist vor allem wichtig, dass die Artikel chargenrein und vollständig belabelt werden. Sind die Inhalte des Etiketts und deren Anforderungen bekannt, können die Etiketten auch direkt vor Ort der Anbringung erzeugt werden.

Die Warenvereinnahmung, Lagerung, Bearbeitung und der Versand der zu bearbeitenden Artikel finden in einer temperaturüberwachten Umgebung statt. Werden bei Stichprobenkontrollen im Empfängerland Abweichungen festgestellt, so ist dies mit hohen Strafzahlungen und vor allem mit einem großen Imageverlust verbunden – Konsequenzen, die unbedingt vermieden werden müssen.

Wie auch in der Vergangenheit, vertraut man Erdt diese anspruchsvolle Aufgabe zuverlässig zu lösen. Schon einmal durfte man bei einem Auftrag mehrere Millionen Artikel für Saudi-Arabien mit einem zusätzlichen Etikett versehen. Damals handelte es sich um Artikel, die bei einer Umgebungstemperatur von zwei bis acht Grad Celsius belabelt werden mussten.

Alle am Prozess beteiligten Mitarbeiter sind daher umfänglich geschult, die Arbeitsschritte sind validiert, die Prozessumgebung ist qualifiziert. Innerhalb der Prozesskette werden entsprechende Mengenbilanzierungen und Stichprobenkontrollen durchgeführt, so dass alle Artikel vollständig und makellos das Lager in Richtung Zielland verlassen können.