Wurdest Du bereits aufmerksam auf die neuen AOK Plakate?

Hilfreiche Rückenübungen im Sitzen als auch Übungen mit einer aktivierenden Wirkung als Pausenfüller.

Bevor Du mit den Übungen beginnst, ist es wichtig, dass du dich an deinem Arbeitsplatz und im HomeOffice wohl fühlst. Oft entstehen Schmerzen und Verspannungen durch schlechte Anordnung von Arbeitsutensilien am Arbeitsplatz. Mit ein paar wenigen Handgriffen an Stuhl, Lichtschalter, Monitor oder Tastatur, hilfst Du die Ursachen für Schmerzen an Schulter, Nacken und Rücken zu beseitigen. Unten findest Du eine Grafik zur Arbeitsplatzgestaltung an der Du dich orientieren kannst. Es hilft auch die Sitzhaltung zu wechseln um einseitige Belastungen vorzubeugen. Das dynamische Sitzen unterstützt aktiv deinen Körper und ist besonders hilfreich bei Rückenschmerzen.

Aus arbeitsmedizinischer Sicht solltest Du deine Arbeitszeit so gestalten: zu ein Viertel in Bewegung sein, zu einem weiteren Viertel im Stehen arbeiten und nur die restliche Zeit sitzend verbringen. Bereits wenn Du nur dreimal pro Stunde vom Sitzen zum Stehen wechselst, regst Du deinen Kreislauf an, entlastest Muskelgruppen und beugst Verspannungen vor.

Hier Tipps und Vorschläge die Dir deinen Start in das Arbeiten mit Bewegung vereinfachen:

1. Statt dem Kollegen im anderen Büro eine E-Mail zu schicken oder ihn anzurufen, besuche ihn einfach

2. Stell Drucker und Kopierer in einem anderen Raum auf, um dir zusätzliche Bewegung  zu verschaffen 

3. Benutze die oberen Schränke im Büro. Damit machst Du gleich eine Streck- und Dehnübung, um etwas herauszuholen oder hinzueinstellen

4. Erledige Telefonate im Stehen und nutze Stehtische für Besprechungen

5. Schönes Wetter? Wenn möglich, mit dem Rad zur Arbeit.
Wenn Du auf das Auto angewiesen bist, parke etwas weiter weg von deinem Arbeitsplatz. Du kommst mit dem Bus zur Arbeit? Steig eine Station früher aus und geh das letzte Stück zu Fuß. Im HomeOffice bietet es sich an, deinen Tag mit Dehnübungen oder einer Runde Yoga einen positiven Schub zu geben.

6. Verabrede dich mit einem Kollegen oder führe alleine kleine Bewegungspausen durch – zum Beispiel mit Spaziergängen oder Übungen, diese bieten sich gut als Pausenfüller an. 

7. Durch Youtube kannst Du ganz einfach deinen Personaltrainer nach Hause holen. Simulationen haben bei den Übungen eine unterstützende Wirkung.

Der letzte Tipp: Fang klein an! Such Dir eine Übung oder Methode aus, die Dir gefällt und integriere sie in deinen Arbeitsalltag!

Hier findest Du weitere hilfreiche Übungen zur Bewegung am Arbeitsplatz:

Falls Du Anliegen im Bezug auf das Thema Gesundheit hast, kannst Du dich immer gerne an uns, das interne Gesundheitsmanagement der Erdt Gruppe, wenden. Wir sind jederzeit persönlich oder über folgende E-Mail Adresse zu erreichen: gesundheitsmanagement@erdt-gruppe.de

Dein ErdtPlus Team
Angelika Pfannmüller, Jessica Wagner, Lara Berlinghof, Stefan Haas und Eren Ates


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to verify temporary file contents for atomic writing. in /kunden/162338_68519/rp-hosting/es/1/erdt-gruppe_de/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:52 Stack trace: #0 /kunden/162338_68519/rp-hosting/es/1/erdt-gruppe_de/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(659): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/kunden/162338_...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /kunden/162338_68519/rp-hosting/es/1/erdt-gruppe_de/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 52